E-Mobilität an der Hochschule für Forstwirtschaft

HFR plant Errichtung einer Elektrotankstelle
Elektrofahrzeuge gelten als die Fortbewegungsmittel der Zukunft. Studierende der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg planen nun ein Konzept zur Installation einer Stromtankstelle um diesen Fortschritt voran zu treiben und das CO2-freie Fahren zu unterstützen.
Der Grundgedanke entstand im Rahmen eines Projektes im 6. Semester des Studiengangs „Erneuerbare Energien“, angeleitet von Herrn Professor Harald Thorwarth, welches die Studierenden jährlich vor die Herausforderung stellt, eine energetische Anlage zu planen und schließlich zu realisieren.

Dabei soll die Ladesäule mit den vorangegangenen Projekten „PV-Carport“ und „Kleinwindkraftanlage“ kooperieren und auf den eingespeisten, regenerativen Strom zugreifen.

Mit einer Leistung von 22 kW und den in Europa standardisierten Typ 2-Steckern, bietet die Stromtankstelle die Gelegenheit, zwei Elektroautos zeitgleich aufzuladen. Auch für Fahrer von E-Bikes und Pedelecs ist gesorgt, ihnen stehen ebenfalls zwei Ladeanschlüsse zur Verfügung.

Mit der Installation der Ladesäule bietet die Hochschule Studierenden, Mitarbeitern und der Öffentlichkeit eine weitere Möglichkeit, ihre Elektrofahrzeuge einfach und sicher zu laden.

 

Kommentierung geschlossen.